Orchesterphilosophie

Uns verbindet der Spaß am Musizieren in der Gruppe und das Ziel, durch intensive Probenarbeit am Ende des Semesters gelungene Konzerte aufzuführen. Dabei ist uns nicht nur das musikalische Miteinander wichtig. So sind im Laufe der Zeit viele weit über das Orchester hinausreichende Freundschaften entstanden. Am Anfang jedes Semesters freuen wir uns über neue Mitspieler, die Freude daran haben, unser Orchester musikalisch zu bereichern. Im Anschluss an die montäglichen Proben gibt es die Möglichkeit, sich zu unserem Orchesterstammtisch zu gesellen. Meist naht schon bald der erste Probentag, an den sich traditionell passend zur Jahreszeit Glühweintrinken mit Plätzchen oder ein Grillfest anschließen. Auch das Probenwochenende dient neben dem musikalischen Feinschliff dem geselligen Beisammensein und besseren Kennenlernen der neuen Mitglieder. Den Abschluss jedes erfolgreichen und schönen Semesters bilden die Konzerte, in deren Anschluss wir die Probenzeit Revue passieren und das Semester gemütlich ausklingen lassen.

In der sich anschließenden langen vorlesungsfreien Zeit müssen wir nicht musikalisch verarmen. Wir finden uns während der Ferien regelmäßig in kleinen Gruppen zum Musizieren (im Rahmen von Ferienprojekten) zusammen. Unabhängig davon darf natürlich auch der Ferienstammtisch nicht fehlen. Selbstverständlich untermalen wir auch gerne in kleinen Ensembles immer wieder die sonntäglichen Gottesdienste und helfen bei den Sommerfesten der Gemeinde, deren Räumlichkeiten wir großzügig nutzen dürfen.

Programm im

Wintersemester 2017/ 18

Mussorgsky:

Eine Nacht auf dem kahlen Berge

 

Rachmaninow:

Klavierkonzert Nr. 3 in d-moll

 

Brahms:

Symphonie Nr. 3